MDAX: Nebenwerte wehren sich erfolgreich

12.02.2014 – 14:50 Uhr: Bei unserer letzten Analyse vom 7. Februar hatte der deutsche Nebenwerteindex aus einer überverkauften Situation heraus eine technische Gegenbewegung initiiert.

Diese wird seit mehreren Tagen fortgesetzt. Das nächste Unterfangen ist die Rückkehr in den kurzfristigen Aufwärtstrendkanal.

Die laufende Gegenbewegung wurde in der Vorwoche ausgelöst. Zu diesem Zeitpunkt war der MDAX laut den Bollinger Bändern und dem Oszillator Slow Stochastic überverkauft. Aber auch die Unterstützung bei 15.867/858 Punkten hielt dem Abgabedruck stand. Erwartungsgemäß konnten die Nebenwerte wieder Boden gut machen.

Den Bullen sind mittlerweile die ehemaligen Unterstützungen bei 16.256 und 16.379/16.418 Punkten wieder in die Hände gefallen. Um die horizontale Trendlinie bei 16.691/16.728 Punkten streiten sich im Augenblick Bullen und Bären. Darüber würde die Unterseite des unterschrittenen Aufwärtstrendkanals bei aktuell 16.820 Punkten in den Fokus geraten.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.