40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Charttechnischer Schaden hält sich in Grenzen

27.01.2014 – 10:30 Uhr: Der Freitag vergangener Woche war ein gehöriger Schlag ins Kontor.

Auf dem Frankfurter Börsenparkett gingen die Notierungen deutlich zurück. Die horizontale Unterstützung bei 9.425/9.426 Punkten, die auf allen Zeitebenen vorkommt, musste den Bären überlassen werden, wenngleich noch nicht signifikant. Allerdings handelt es sich nur um eine Korrektur. Dies wird bei der Betrachtung des Point & Figure-Charts deutlich.

Im Dezember 2013 wurde mit dem Sprung über die vorangegangene X-Spalte (steigende Notierungen) bei 9.400 Punkten ein neues Kaufsignal generiert. Aus der Höhe der Chartformation (Doppelhoch) errechnete sich ein technisches Kursziel von 10.300 Zählern. Mit 9.700 Punkten wurde im Point & Figure-Chart auf Tagesbasis zuletzt ein neues Jahreshoch markiert. Anschließend kam es zu dem eingangs erwähnten Kursrückgang.

Der DAX befindet sich zurzeit in den Defensive. Allerdings ist im Point & Figure-Chart noch nichts passiert. Erst unterhalb der vorangegangenen O-Spalte (fallende Notierungen) bei 8.900 Punkten würde die Ampel im Kurzfristchart auf Rot springen. Sorgen brauchen sich die Anleger jedoch nicht zu machen. Im Bereich bei 8.900 Zählern verfügt das deutsche Börsenbarometer mit der steigenden gewichteten 40-Wochen-Durchschnittslinie und der unteren Trendlinie des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals über wichtige Unterstützungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.