40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

FTSE: Gelingt der historische Ausbruch?

21.01.2014 – 10:30 Uhr: Der Londoner Aktienmarkt konnte im vergangenen Börsenjahr nicht so recht überzeugen.

Deutlich besser lief es dagegen auf dem Frankfurter Börsenparkett. Ein Grund für die Outperformance des DAX war unter anderem die deutlich bessere charttechnische Ausgangslage. Die deutschen Blue Chips konnten im Gegensatz zu ihren britischen Pendants die historischen Höchststände aus den Jahr 2000 und 2007 überwinden.

Die Höchststände aus dem Jahr 2000 bei 6.930/6.950 Punkten sowie die Rekordhochs aus dem Jahr 2007 bei 6.754/6.770 Punkten stellen sich dem FTSE 100 in den Weg. Zuletzt scheiterten jegliche Ausbruchsversuche. Der DAX konnte dagegen im September 2013 eine solche Hürde bereits nachhaltig überspringen.

Gelingt der Bruch der genannten Widerstandszone nach oben, käme dies einem mittelfristigen Kaufsignal gleich. In diesem Fall bestünde für den britischen Aktienmarkt deutliches Kurspotenzial. Ziel wäre dann die Oberseite des aus dem Jahr 2009 stammenden Aufwärtstrendkanals bei aktuell 9.500 Punkten.

Die technischen Indikatoren sind derzeit positiv zu werten. Der gesamte Indikatoren-Mix aus MACD, Momentum, RSI und Williams %R hält sich auf der Seite der Bullen auf. Auch verfügt der FTSE über einen steigenden gewichteten 8-Monats-Durchschnitt. Die Glättungslinie bei aktuell 6.672 Punkten dient im Fall einer Korrektur als Unterstützung.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.