40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

MDAX: Kreuzunterstützung unter Beschuss

16.12.2013 – 11:30 Uhr: Die weltweite Korrektur ist auch am deutschen Nebenwerteindex nicht spurlos vorbeigegangen. 

Zur Stunde stehen gleich zwei Unterstützungen unter Dauerbeschuss der Bären. Diese halten dem Abgabedruck bislang jedoch stand.

Bullen und Bären streiten sich um die horizontale Unterstützung bei 15.867/15.885 Punkten sowie die untere Trendkanallinie bei aktuell 15.970 Punkten. Im Moment hält sich der MDAX oberhalb der genannten Chartmarken. Für eine erfolgreiche Verteidigung ist ein Schlusskurs von 16.130 Punkte erforderlich. In diesem Fall könnte die Gegenbewegung bis zur Reihe aus mehreren Verlaufshochs bei 16.257/16.259 Punkten fortgesetzt werden. Nächstes Ziel wäre dann der historische Rekordwert bei 16.418 Punkten von Anfang Dezember dieses Jahres.

Bei einem Indexstand von 15.730 Punkten wäre die Schlacht für die Bullen auf Tagesbasis verloren. Die Korrektur könnte dann bis in den Bereich bei 15.707/15.711 Punkten gehen. Diese Unterstützung ist mit lediglich zwei Auflagepunkten jedoch nicht sehr stabil. Aussagekräftiger ist dagegen das Fibonacci-Retracement bei 15.653 Punkten. 

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.