Dow Jones: Kursparty könnte an der Wall Street weiter gehen

06.12.2013 – 12:45 Uhr: An der alt eingesessenen Wall Street regieren auch weiterhin die Bullen.

Zwar korrigieren die Aktienmärkte auch jenseits des Atlantiks, die derzeitige Konsolidierung könnte jedoch zum Einstieg genutzt werden. Der Dow Jones hat noch genug Luft nach oben.

Ernstzunehmender Widerstand

Die Ausgangslage für weiter steigende Notierungen ist gut. Der Trendfolgeindikator MACD hält sich seit Dezember 2011 oberhalb der Nulllinie auf. Somit hat das Kaufsignal weiterhin Bestand. Des Weiteren steigt der gewichtete 8-Monats-Durchschnitt und der Dow Jones liegt darüber. Dennoch steht den Bullen eine ernstzunehmende Hürde im Weg. Dabei handelt e sich um die aus dem Jahr 2000 stammende aufwärts gerichtete Widerstandslinie bei aktuell 16.240 Punkten.

Bullen könnten Anlauf nehmen

Bei einem Indexstand von 16.400 Punkten würde der Dow Jones im wahrsten Sinne zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen. Zum einen wäre der besagte Widerstand bezwungen und zum anderen läge der US-Leitindex über dem Jahreshoch bei 16.175 Punkten von November dieses Jahres. Weiteres Aufwärtspotenzial bestünde dann bis 17.000 Punkten. Bei diesem Kursziel wurde nach der Fibonacci-Methode die letzte markante Korrekturphase von Mai bis Oktober 2011 berücksichtigt.

Für Korrektur gut gewappnet

Seit einigen Handelstagen befindet sich der Dow Jones in einer Korrekturphase. Diese könnte durchaus noch einige Tage andauern. Für solche Fälle ist der weltweit meist beachteste Index gut gerüstet. Bei 15.620/15.739 Punkten liegt auf allen Zeitebenen eine waagerechte Unterstützung. Rückendeckung erhalten die Bullen zusätzlich durch den steigenden gewichteten 8-Monats-Durchschnitt bei momentan 15.548 Punkten. Die nächste Verteidigungslinie verläuft bei 15.160 Punkten in Form der unteren Trendlinie des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals. 

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.