DAX: Anleger warten auf die Korrektur

29.10.2013 – 10:51 Uhr: Mit dem erstmaligen Sprung über die Marke bei 9.000 Punkten hat der DAX seit seinem Bestehen Börsengeschichte geschrieben.

Nach der bislang sehr guten Performance im Oktober warten viele Marktteilnehmer auf eine technische Korrektur. Konsolidierungen fielen bisher recht mager aus. Anzeichen einer möglichen bevorstehenden Abwärtsbewegung sind zurzeit nicht zu sehen.

Damit es für den heimischen Leitindex weiter aufwärts geht, sollte die eingangs genannte runde Zahl nachhaltig und vor allem auf Schlusskursbasis überwunden werden. Das obere Bollinger Band bei aktuell 9.117 Punkten würde dann die Richtung gen Norden vorgeben. Auf Tagesbasis haben wir ausgehend von dem Zwischentief vom. 4. September dieses Jahres einen kurzfristigen Aufwärtstrendkanal eingezeichnet. Die obere Trendlinie verläuft zurzeit bei rund 9.300 Punkten.

Trotz des auf allen Zeitebenen durchweg positiven Chartbildes soll auch auf eine mögliche Korrektur eingegangen werden. Diese könnte bis zum steigenden gewichteten 20-Tage-Durchschnitts bei momentan 8.898 Punkten bzw. bis zur Unterstützung bei 8.848/8.880 Punkten gehen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.