Welche Finanzierungs- und Zinsgebühren gelten für Kassa-CFDs?

Wenn Sie eine Kassa-CFD-Position über Nacht (nach 23:00 Uhr MEZ) offen halten, nehmen wir eine Zinsanpassung an Ihrem Konto vor, um die Kosten für die Finanzierung Ihrer Position zu berücksichtigen. Die Zinsanpassung basiert auf 1-Monats-Interbank-Refinanzierungssätzen (z. B. LIBOR). Bei einer Long-Position wird Ihr Konto belastet und bei einer Short-Position erhalten Sie eine Gutschrift, wenn der Interbank-Finanzierungssatz mehr als 2,5% beträgt.*

Für Forex werden die Finanzierungskosten anders berechnet. Siehe die Tabelle unten.

Kassa-CFDs

Long Positionen Short Positionen Forex Positionen
Wir berechnen 2,5%* über dem jeweiligen Interbankensatz.
 
Z.B. Wenn der relevante 1-Monats-Interbanksatz 0,5% beträgt, werden Ihnen 3,00% (annualisiert) berechnet.
Sie erhalten den entsprechenden Interbankensatz abzüglich 2,5%*.
 
Wenn der Interbankensatz höher als 2,5%* ist, erhalten Sie eine Gutschrift; wenn der Interbankensatz weniger als 2,5%* beträgt, wird Ihr Konto belastet.
 
Z.B. Wenn der relevante 1-Monats-Interbanksatz 0,5% beträgt, werden Ihnen 2,00% (annualisiert) berechnet.
Für Forex-Positionen berechnen wir eine Finanzierung basierend auf dem aktuellen Tom-Next-Kurs. 
 
Tom-Next zeigt in Punkten die Differenz zwischen den Zinsen, die für die Ausleihe der fiktiv verkauften Währung gezahlt wurden, und den Zinserträgen aus dem Halten der Währung.


*3% für Mini und Micro CFD-Kontrakte

Ähnliche Fragen

Verbessern Sie Ihr Trading-Know-How

Werden Sie mit Hilfe der IG Academy ein besserer Trader. Lernen Sie anhand unserer interaktiven Schritt-für-Schritt Kurse und nehmen Sie an Webinaren und Seminaren teil.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.