EUR/USD und Cable im Fokus: Fed-Statement & Schottland-Referendum ante portas

17.09.2014 - 14:43 Uhr: Der Mittwoch und Donnerstag bergen reichlich Bewegungspotential für die Devisenmärkte. Zwei signifikante Impulsgeber warten auf die Forex-Akteure. Während heute Abend das mit Spannung erwartete Fed-Statement zur Veröffentlichung ansteht, rückt am morgigen Tag das Schottland-Refendum in den Blickpunkt. Vor diesem Hintergrund gilt es sich die maßgeblich betroffenen FX-Majors EUR/USD und GBP/USD einmal näher anzuschauen. Aber der Reihe nach: 

bg_scotland_1493239
Quelle: Bloomberg

EUR/USD: Fed-Statement

Der Mittwoch steht nun also ganz im Zeichen der amerikanischen Geldpolitik. Investoren werden das der US-Notenbanksitzung folgende, abendliche Fed-Statement mit Argusaugen auf Hinweise auf den möglichen Zinswendezeitpunkt abklopfen. Die bis dato extrem lockere Geldpolitik der Federal Reserve gilt als einer der Haupttreiber für die seit Jahren andauernde Hausse an den Aktienmärkten, auf der anderen Seite aber auch für die langjährige Euro-Stärke gegenüber dem Greenback. Während das amerikanische QE3 im Oktober sein Ende findet und auch die monetäre Wende in den Staaten nur noch eine Frage der Zeit ist - und genau um dieses Zeitfenster wird es heute gehen – will die EZB den jüngsten Äußerungen Mario Draghis zufolge die Notenpresse nun erst richtig anwerfen.

Diese Zeitenwende wird bereits seit geraumer Zeit vom EUR/USD antizipiert. Allein seit Mitte Mai hat die Europäische Gemeinschaftswährung rund 8 Prozent gegenüber dem US-Dollar verloren. Sollte sich die Sorge vor einer früher als gedachten Zinserhöhung der Fed heute bewahrheiten, könnte dies den Sinkflug nochmals forcieren. Die Frage ist allerdings, in wie weit dieses Szenario in den aktuellen Preisniveaus bereits eingepreist ist. Sollte die US-Notenbank die Zinsen dagegen noch einen „beträchtlichen Zeitraum“, sprich bis Sommer 2015 gering halten, könnte die derzeit zu beobachtende, technische Gegenbewegung weiteren Rückenwind erhalten.

Zur Stunde notiert der Euro bei 1,2974 US-Dollar 0,1 Prozent im Plus. Gen Süden findet sich die nächstgelegene, charttechnische Support-Region im Bereich von 1,2760 US-Dollar. Auf der Oberseite wartet wiederum eine signifikante Widerstandszone rund um 1,3360 US-Dollar.

 

Chart: EUR/USD auf Tagesbasis

17.09.2014EUR_USD_Analyse
Quelle: IG Handelsplattform

GBP/USD: Schottland-Referendum

Am Donnerstag entscheiden schließlich die Schotten über ihren Verbleib im United Kingdom. Je nach Ausgang dürfte das Referendum fulminante Auswirkungen auf das auch Cable-genannte Devisenpaar GBP/USD nach sich ziehen. Letzteres ist nach den zuletzt Pro-Abspaltung tendierenden Meinungsumfragen, aber auch vor dem Hintergrund der bereits oben erläuterten, sich abzeichnenden geldpolitischen Wende in den USA, arg unter die Räder gekommen. Seit Anfang Juli hat das Pfund rund 6 Prozent gegenüber dem Greenback abgewertet.

Ein Votum für die Unabhängigkeit Schottlands könnte das Britische Pfund nochmals schwächen. Charttechnisches Potential bestünde in diesem Kontext bis zur Unterstützungsregion im Bereich von 1,5900 US-Dollar. Sollte die „Better Together“-Kampagne dagegen genug Fürsprecher gewonnen haben, könnte auch die im Cable derzeit zu beobachtende, technische Gegenbewegung weitere Unterstützung erfahren. In diesem Falle findet sich die nächstgelegene Widerstandsregion im Bereich von 1,6550 US-Dollar. Zur Stunde zeigt sich das Pfund bei 1,6340 US-Dollar 0,1 Prozent fester.

Chart: GBP/USD auf Tagesbasis

17.09.2014GBP_USD_Analyse
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.