EUR-USD: Gleitende Durchschnitte stehen im Weg

18.04.2017 – 13:20 Uhr (Werbemitteilung): Der Euro zum US-Dollar versucht seit Ende März, den gewichteten 50-Tage-Durchschnitt zu überwinden. 

bg_eurusd_713968
Quelle: Bloomberg

Bislang waren sämtliche Versuche ohne Erfolg gewesen. Auch diesmal könnte sich die europäische Gemeinschaftswährung an der Glättungslinie die Zähne ausbeißen.

Im Augenblick notiert der EUR-USD leicht oberhalb des 61,8%-Fibonacci-Retracements bei 1,0651 USD. Bei einem Tagesschlusskurs darüber wären die 50- und 200-Tage-Linien bei aktuell 1,06721/1,06862 USD die nächsten Anlaufstellen. Allerdings zeigen die gleitenden Durchschnitte unverändert gen Süden und sprechen derzeit gegen eine baldige Trendwende. Zumal auf dieser Zeitebene einige betonharte Widerstände diesem Unterfangen im Weg stehen.

Sollte die Einheitswährung wieder abtauchen, könnte es zu einem Test des Verlaufstiefs bei 1,0494 USD sowie der alt bekannten Unterstützung bei 1,0461 USD kommen. 

EUR-USD auf Tagesbasis

EURUSD_041817
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.