EUR-USD: Es bleibt alles beim Alten

07.11.2016 – 11:40 Uhr (Werbemitteilung): Die gestiegenen Siegchancen von Donald Trump im US-Präsidentschaftswahlkampf hatten jüngst den US-Dollar belastet und im Umkehrschluss den Euro beflügelt.

bg_euro currency new 02
Quelle: Bloomberg

Das FBI konnte in den Ermittlungen gegen Hillary Clinton in der E-Mail-Affäre keine Anhaltspunkte für eine Klage finden. Prompt ging es für die europäische Gemeinschaftswährung wieder abwärts.

Anfang November war der EUR-USD in die Seitwärtsphase zurückgekehrt. Allerdings hat sich der exponentielle 200-Tage-Durchschnitt dem Währungspaar in den Weg gestellt. Ein Sprung über die Glättungslinie blieb aus. Infolgedessen musste sich der Euro zurückziehen.

Neuerliches charttechnisches Ziel könnte die Unterseite der Schiebezone bei 1,1000 USD sein. Mitte Oktober fiel diese Unterstützung der Angebotsseite in die Hände, konnte jedoch kurze Zeit darauf wieder zurückgewonnen werden.

Nach oben müsste der EUR-USD einige Hürden überwinden. Dies sind im Tageschart die 50- und 200-Tage-Linien bei 1,1076 bzw. 1,1140 USD sowie die kurzfristige Abwärtstrendlinie bei 1,1183 USD. Erst dann könnte die obere Begrenzung der Seitwärtsphase ins Visier genommen werden.

EUR-USD auf Tagesbasis

EURUSD_110716
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.