NZD-USD: Kiwi mit Fehlausbruch

01.03.2016 – 10:15 Uhr: Ende der vergangenen Woche hatte der neuseeländische Dollar zum US-Greenback die obere Abwärtstrendkanallinie bei 0,6694 USD überwunden.

bg_new_zealand_484242
Quelle: Bloomberg

Allerdings lag auf Schlusskursbasis keine signifikante Trendwende vor. Prompt rutschte das Währungspaar wieder den Trendkanal zurück. Zurzeit fungiert die exponentielle 38-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 0,6619 USD als Unterstützung. Entfernt sich der NZD-USD von der Glättungslinie nach oben, könnte erneut ein Ausbruchsversuch unternommen werden. Unterhalb der besagten Glättungslinie müsste dagegen mit einem Test der waagerechten Trendlinie bei 0,6491 USD gerechnet werden.

Kiwi auf Tagesbasis

Kiwi_030116
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Indizes erklärt

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.