GBP-USD: Gehöriger Schlag ins Kontor

06.11.2015 – 14:15 Uhr: Das britische Pfund zum US-Dollar ist in der noch laufenden Handelswoche deutlich unter die Räder gekommen.

bg_gbpusd_618359
Quelle: Bloomberg

Zurzeit streiten sich Bullen und Bären beim GBP-USD im Wochenchart um eine wichtige Unterstützungszone.

Zuvor scheiterten gleich mehrere Angriffe auf die dritte und letzte Fächerlinie, die ausgehend vom Zwischenhoch im Juli 2014 eingezeichnet wurden. Zudem hat die fallende exponentielle 40-Wochen-Durchschnittslinie das Währungspaar nach unten gezogen.

Nun wurde auf dieser Zeitebene die Schiebezone bei 1,5132/1,5108 USD erreicht. Diese Chartmarke sollte nach Möglichkeit verteidigt werden. Ansonsten drohen weitere Kursverluste bis in den Bereich bei 1,5000. Hier liegt im Mittelfristchart eine weitere Unterstützungszone.

Nach oben versperren dagegen die eingangs erwähnte dritte Fächerlinie bei momentan 1,5464 USD sowie die 40-Wochen-Glättungslinie bei 1,5453 USD.

Cable auf Wochenbasis

GBPUSD_110615
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.