40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

GBP-USD: Neuerliche Korrektur

09.07.2015 – 14:15 Uhr: Das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar befand sich im vergangenen Monat im Korrekturmodus.

bg_gbpusd_618365
Quelle: Bloomberg

Die Konsolidierung konnte mit dem Sprung über das Verlaufshoch bei 1,5815 USD am 17. Juni beendet werden. Einen Tag darauf wurde mit 1,5930 USD ein neues Zwischenhoch markiert.

Anschließend kam es zu einer neuerlichen Abwärtsbewegung, die noch andauert. Wir haben im Tageschart – ausgehend von dem neuen Bewegungshoch (Punkt 2) und dem vorangegangenen Korrekturtief (Punkt 3) die Fibonacci-Retracements eingezeichnet. Die derzeitige Konsolidierung ist recht ausgeprägt. Zuletzt fiel das Währungspaar sogar unter das 61,8%-Retracement bei 1,5462 USD. Aber auch die Unterstützungszone bei 1,5471/1,5541 USD sowie der exponentielle 200-Tage-Durchschnitt bei 1,5543 USD fielen den Bären in die Hände.

Dies war zwar für die Bullen eine Enttäuschung, allerdings noch kein Beinbruch. Erst bei Notierungen unterhalb des Korrekturtiefs (Punkt 3) bei 1,5170 USD wäre der Aufwärtstrend beendet. In diesem Fall müsste mit einem weiteren Rückzug bis zur nächsten horizontalen Schiebezone bei 1,4987/1,4950 USD gerechnet werden.

Cable auf Tagesbasis

DEM_GBPUSD090715
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.