EUR-USD: Neuerliche Gegenwehr

10.06.2015 - 13:45 Uhr: Die Marktteilnehmer warten beim EUR-USD weiterhin auf ein erfolgreiches Ende der Bodenbildung. Erst kürzlich war der Ausbruchsversuch nach oben gescheitert. Spielverderber war ein Kreuzwiderstand.

bg_euro currency new 03
Quelle: Bloomberg

Im Mai hatten sich die Euro-Optimisten an der fallenden gewichteten 40-Wochen-Durchschnittslinie bei aktuell 1,1328 USD und der waagerechten Trendlinie bei 1,1467/1,1472 USD die Zähne ausgebissen. Kurz darauf rutschte das Währungspaar unter die psychologische Unterstützung bei 1,1000 USD. Ein Test der Verlaufstiefs bei 1,0462/1,0479 USD blieb jedoch aus.

Seit Anfang Juni läuft der nächste Angriff auf das genannte Widerstandsbündel. Allerdings zeigt sich die Glättungslinie auch diesmal als hartnäckig und steht einem weiteren Vormarsch im Weg. Erst bei einem beherzten Sprung über die erwähnten Barrieren wäre die Bodenbildung abgeschlossen.

Prallt die europäische Gemeinschaftswährung erneut von dem Kreuzwiderstand nach unten ab, könnte es erneut in Richtung der „runden“ Zahl bei 1,1000 USD gehen. Nächstes Ziel wären dann die Tiefststände bei 1,0462/1,0479 USD.

EUR-USD auf Wochenbasis

EURUSD_061015.png
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.