Lufthansa übernimmt große Teile von Air Berlin

12.10.2017 – 13:15 Uhr (Werbemitteilung): Lufthansa wird große Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin übernehmen. 

bg_lufthansa_1410361
Quelle: Bloomberg

Ein entsprechender Kaufvertrag soll heute noch in Berlin unterzeichnet werden.

Die Kranich Airline wird von Air Berlin voraussichtlich 81 Flugzeuge im Wert von 1,5 Mrd. EUR erwerben. Des Weiteren sollen 3 Tsd. Mitarbeiter übernommen werden. Die Übernahme wird jedoch noch kartellrechtlich überprüft. Vor allem die EU-Kommission dürfte den Air Berlin-Deal genau unter die Lupe nehmen. Es könnte durchaus sein, dass Lufthansa Start- und Landerechte (Slots) auf einzelnen Flugverbindungen freigeben muss.

Die Lufthansa-Aktie kann heute deutlich an Höhe gewinnen. Zur Stunde notiert der DAX-Titel mit 25,32 EUR um mehr als 3% in der Gewinnzone.

Lufthansa auf Tagesbasis

Lufthansa_101217
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.