Aktien

Was sind Dividenden?

Dividenden sind der Teil des Gewinns eines Unternehmens, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Wenn ein Unternehmen Gewinn macht, entscheidet die Geschäftsführung entweder, diesen zurück in das Unternehmen zu investieren oder ihn an die Aktionäre als Dividenden auszuzahlen. Viele stabile Unternehmen entscheiden sich für einen Kompromiss und investieren einen Prozentsatz und zahlen den Rest als Dividenden aus, was entweder in Form von Geld oder Aktien geschieht.

Dividenden können für einen Aktienkurs, der sich nicht viel bewegt, entschädigen und so Aktionären einen Gewinn bescheren. Unternehmen, die nicht so „stark wachsend“ eingestuft werden, bieten üblicherweise keine Dividenden, da sie Gewinne wieder in das Unternehmen investieren, um ihr Wachstum durch Unternehmensexpansion zu erhalten. Die Entschädigung für Aktionäre ist in diesem Fall ein höherer erwarteter Aktienkurs.

Wann werden Dividenden ausgezahlt?

Jedes Mal, wenn ein Unternehmen eine Dividende zahlt, muss dies offiziell vom Vorstand angekündigt werden. Unternehmen, die Dividenden bar auszahlen, tun dies üblicherweise auf halbjährlicher Basis, auch wenn sie ab und an auch eine einmalige Dividende ausschütten.

Es gibt ein paar wichtige Daten, die man sich merken sollte:

Der Ankündigungstag der Dividende
An diesem Tag verkündet der Vorstand, dass eine Dividene ausgeschüttet wird.

Der Nachweisstichtag
Dies ist das Datum, zu dem das Unternehmen festlegt, wer zu den Aktionären gehört (und dividendenberechtigt ist).

Der Ex-Dividende-Tag
Es kann etwas dauern, bis Aktienkäufe vollzogen sind. Um Komplikationen bezüglich des Besitzes zu vermeiden, wenn die Dividende ausgezahlt wird, gibt es vor dem Nachweisstichtag eine Vorfrist (üblicherweise zwei oder drei Tage zuvor). Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie Aktien am Unternehmen besitzen, um als Aktionär geführt zu sein und eine Dividende zu erhalten.

Diesen Schnitt nennt man Ex-Dividende-Tag. Als eingetragener Besitzer können Sie auch nach dem Ex-Dividende-Tag die Aktie verkaufen und immer noch die Dividende erhalten.

 

 

Der Zahltag
Das ist der Tag, an dem die Dividende an die Aktionäre ausbezahlt wird. Zwischen dem Ex-Dividende-Tag und dem Zahltag kann viel Zeit vergehen.

Kapitalmaßnahmen

Eine Kapitalmaßnahme liegt dann vor, wenn ein börsennotiertes Unternehmen ein Unternehmen so verändert, dass es die Aktionäre betrifft, zum Beispiel im Falle einer Fusion, einer Übernahme oder eines Aktiensplits. Jede Kapitalmaßnahme muss üblicherweise vom Vorstand verabschiedet und von den Aktionären genehmigt werden.

Eine Kapitalmaßnahme kann entscheidende Konsequenzen für die Finanzen des Unternehmens haben, einschließlich für den Aktienkurs und die Performance.

Derivate

Aktienderivate sind Kontrakte, deren Wert vom Kurs einer zugrundeliegenden Aktie abgeleitet wird – d.h. eine Aktie, die an den Börsen auf traditionelle Art und Weise gehandelt werden kann.

IG Markets bietet Kontrakte für derivative Produkte an. Ein CFD ist eine Vereinbarung zum Austausch der Wertdifferenz eines bestimmten Marktes zwischen dem Zeitpunkt der Positionseröffnung und der Positionsschließung.

Wenn Sie also ein Aktienderivat kaufen, zahlen Sie für den Besitz eines Kontrakts für die zugrundeliegende Aktie und nicht für die Aktie selbst. Es gibt viele verschiedene Arten von Kontrakten für derivative Produkte, die häufigsten sind CFDs, Futures und Optionen.